Viel zu leicht abgelenkt

Es ist immer derselbe Ausgleich, der mir nicht gelingen will…

Ich schwelge in unserem Kontakt, in der Intensität, den es darin oft unverhofft gibt, weil wir plötzlich Zeit für einander finden. Und dabei geht oft die Achtsamkeit für die Pflichten verloren – und nicht nur für die häuslichen, sondern auch für jene, die zu meinem Dienerdasein gehören würden.

So werte ich meine anbetungsreichen Worte gleich selber ab, wenn ich Dich wortreich in den Himmel hebe, gleichzeitig aber die Beantwortung von Mails vergesse oder tägliche Verrichtungen vernachlässige, die mir als Grundstock aufgetragen sind.

Noch immer ist meine Disziplin ziemlich weichgespült und hält weder „Belastungen“ noch Ablenkungen stand. Ich habe noch einen weiten Weg vor mir. Dazu gehört auch, die Überheblichkeit abzulegen, von mir aus Wertungen vorzunehmen, was denn nun wie viel zählen möge in meiner Bindung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s