Nestbau

Gerade als sklave suche ich Geborgenheit. Und Du bietest sie mir an. Mit aller Ernsthaftigkeit. Führst Du mich, so sorgst Du für mich. Du achtest auf meine Seele und meinen Körper, magst Du noch so viel von mir fordern, so wirst Du mir nie schaden wollen. Wir bauen uns unser Nest.

Jede gute und verbindliche Begegnung kann mit einem Nestbau verglichen werden. Beide Seiten bringen ihre Sorgfalt mit ein. Seile sind wie Arme, durch die Kraft Deiner Hände spricht Dein Wille zu mir, mich umfangen zu wollen – mit Haut und Haar, Herz und Seele. Ich wohne bei Dir und in Dir und ich öffne Dir alle Türen.

Schau in mich hinein. Besuche mich. Wohne in mir. Bei mir brennt immer ein Feuer für Dich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s