Wieder Frieden

Ich knie vor Dir. Meine Stirn berührt den Boden vor Deinen Füssen, wie Du es mich gelehrt hast.
Und dann darf mein Blick nach oben gleiten, Deine Beine entlang, über Deinen geschlossenen Schoss, was mir ein Ziehen in meiner Seele beschert, und dann schaue ich zu Dir hoch und sehe, dass Du das Halsband in der Hand hältst, und in diesem Moment erhasche ich das Lächeln in Deinem Augenwinkel. Dann schliesst sich das Halsband in meinem Nacken und ich rieche Dein Haar und ich fühle mich angenommen.
Ich schaue dich an und ich sehe, dass sich auch deine Gesichtszüge entspannen und Du dich zurück auf die Kissen legst, während ich bei Dir, neben dir, unter Dir mich neben Deinem Bett ausstrecke und darauf hoffe, dass Deine Hand über die Bettkante nach unten fällt, so dass Dein Handrücken für mich zu erreichen ist.
Als Deine Hand meine Brust berührt, halte ich den Atem an, während ich den Deinen ruhiger werden höre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s