Im Mitteilen teilen

Ich bin kein guter Erzähler. Meine Eltern haben sich immer beklagt, ich würde kaum was zuhause erzählen. Meine Mutter war fast beleidigt, konstatieren zu müssen, dass ich meine Probleme lieber mit „fremden“ Menschen klärte, statt daheim.  Tja, woran es wohl gelegen haben mag?

Nein, es ist dabei geblieben: Ich bin kein guter Erzähler. Aber ich kann sehr gut teilen. Im konkreten Erleben kann ich gar nicht genug Freude neben mir haben. Sobald ich Freude leben kann, wird das Teilen zur Mitteilung: Ich lasse so gerne hochleben.

Ich bin froh, hast Du, meine Herrin, nicht nur meine stockenden Statusmeldungen, um meine Präsenz zu fühlen – es gibt auch das Gefühl, ja, das Wissen, wie ich bin, wenn rein gar nichts mehr zwischen uns stehen kann!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s