Ein Fortgang wie ein Neuanfang

Liebe Leserinnen und Leser dieses Blogs

Als ich beschloss, meiner Herrin diese Seiten zu widmen und ihr gewissermassen einen Schrein zu errichten, in dem ich von meinem Glück würde berichten können, trieb mich und auch meine Herrin auch der Wunsch an, fühlbar zu machen, was es bedeuten kann, eine solche Beziehung zu führen – und welches Kleinod man damit hütet und pflegt – und natürlich auch zu zeigen, dass dazu Arbeit, Sorgsamkeit und Ernsthaftigkeit gehört.

Getreu dieser Haltung haben wir uns nicht einfach getrennt, sondern auch diesen Schmerz des Scheiterns ausgehalten und uns langsam wieder angenähert. Wir spüren, wie stark die von uns geschmiedete Kette ist, welche in der Hand der Herrin Isis liegt und angeschweisst meinem Halsreif zusätzliches Gewicht beschert – und wir begegnen uns entlang dieser Tatsache mit Respekt, Empfindsamkeit und Achtung. Und mit unveränderter Liebe zwischen Herrin und Diener. Also suchen wir nach Modifikationen, welche ich leben kann – und nach den Mitteln, mich darin zu unterstützen – denn wir wollen beide dieses Glück einer privaten Sub-Dom-Ver-Bindung erhalten und wertschätzen, was das Schicksal uns geschenkt hat.

Noch sitzen Enttäuschungen teilweise tief, und meine Herrin braucht noch etwas Zeit, um ihr Strahlen wieder zu finden: Die Lust an unserer Verbindung braucht als Grundlage die Verlässlichkeit in der Verbindlichkeit. Diese Verbindung ist eben keine Spielerei, sondern der ernsthafte Versuch, Wesensart zu bejahen und dadurch Freiheit zu erlangen – ja, Freiheit. Denn es gibt auch die Freiheit des Dieners, der erkannt und nach seinen Möglichkeiten gefördert und geführt wird. Und es gibt die Freiheit der Herrin, Macht wahrhaftig zu haben und sie auch geniessen zu können.

Darum hoffe ich auf eine baldige Fortsetzung auch dieses Zeugnisses dieses Glücks, und sobald meine Herrin es erlaubt, soll hier neues Leben Einkehr halten.

credit: Illustration: Diener der shi - Printscreen bei divinebitches.com | courtesy of kink.com
credit: Illustration: Diener der shi – Printscreen bei divinebitches.com | courtesy of kink.com

Ein Kommentar zu „Ein Fortgang wie ein Neuanfang

  1. Ich finde gut, dass ihr euch noch eine Chance gebt. Das zeugt davon, dass eure Liebe nicht nur auf dem Fundament einer gegenständlichen Form der Beziehung aufgebaut ist (BDSM/ D/s etc.).
    Wobei bei uns das anders herum war. Als wir eine Fernbeziehung hatten und uns nur jedes zweite Wochenende sehen konnten, war es „einfacher“, weil man dann Lorbeeren hinzufügt, weil man manches sanft übersehen kann. Weil der Alltag keine grosse Rolle spielt und das Wiedersehen jedes Mal ein Fest iist.
    Der Alltag frist einen auf, wenn man nicht aufpasst – wir machen auch den zweiten Versuch und es wird immer besser. Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurem Neustart!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.