Mein Kragen

credit: printscreen von kinkuniversity.com illustriert vom diener der shi – courtesy of kink.com

 

 

Halsbänder – das klassische Merkmal für SM-Spiele, gerade auch dann, wenn da draussen irgendwo plakativ unsere Welt dargestellt werden soll… aber nur, weil man ein Halsband sieht, weiss man nicht, wie es sich für uns anfühlt, es zu tragen… Es ist weich, verspielt, eng, schmal, breit, lose, kühl, schwer, streng, es berührt mich mit Deiner Güte oder lässt mich Deinen Anspruch fühlen. Könnten wir zusammen leben, hätten wir unzählige davon – und doch wäre uns eines das Liebste. 

Ich fühle mich damit sexy, es erinnert mich ständig an meine Stellung, ich bewundere es, wenn es so perfekt beides ist: Anschmiegsam und Fesselnd. Und es ist ja nicht nur das Halsband. Es ist auch die Leine, die Kette und der Zug daran, Deine Führung, Deine Ansprache, Deine Lust.

Und je enger die Bindung, je endgültiger das Halsband… Die Eisen erregen mich, die Ketten, die Kühle, die Schlösser, die irgendwann vielleicht wegen Schweissnähten überflüssig werden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s