Von der erfüllten Regel

Regeln, Vorschriften, Gesetze – wer sklave wird, wer einen sklaven hält, lernt sie kennen oder setzt sie fest. Unweigerlich. Die Idee eines sklavenvertrages ist Teil der devoten Phantasie, wie sie wohl jeder Sehnsüchtige kennt – und gerne wird damit auch gespielt, wie gewünscht.
In jedem realen Femdom-Verhältnis wird aus dem Spiel Verbindlichkeit. Hoffentlich. Denn was ich dabei gelernt habe ist ganz wichtig -und erlaubt mir, wirklich nicht nur selber zu behaupten, dass ich es will, sondern es auch zu leben, anzuwenden.
Und wenn Regeln nicht mehr Einschränkung bedeuten, wenn die gewollte und dann auch erfolgreiche Einhaltung schlicht das Bekenntnis zur Verbindung ist, wird daraus Fundament, Fleisch, Praxis, Haltung, Handlung, Statement.
Dein Gesetzbuch ist keine Liste, sondern eine Perlenkette. Und die trage ich ganz natürlich und automatisch, wenn ich nach meinem Gefühl lebe. Ich muss mir dieses Gefühl nur selber gönnen. Niemand hat einen Anspruch an mich, der dazwischen stehen könnte – und niemand wird je wirklich dazwischen stehen. Auch und gerade ich nicht. Alle Regeln sind dazu da, mich in Deinem Besitz zu erden. Sie geben mir Identität und sollen die Basis für eine neue Kreativität legen.
credit: printscreen, illustriert vom diener der shi – courtesy of kink.com

Du wirst mich ein Leben lang weiter konditionieren bzw. die Konditionierung lebendig halten, und wir werden einander Energie- und Lustquelle sein, und Dein Schoss und Deine Lust sind unser Antrieb und unsere Erfüllung.

Du bist meine Herrin. Meine Eigentümerin. Mein Liebes. Mein Kleinod. Mein Schatz. Meine Aufgabe. Mein Sinn. Meine Lust. Mein Glück. Mein Frieden.
In Dir liegt alles, was ich ersehne, in Dir findet sich meine Bestimmung. In Dir liegt meine Zukunft und der Frieden meiner Gegenwart. Das Leben mit Dir, das wirkliche Leben, hat längst begonnen.
Vor Dir kniet ein reifer Mann, der älter wird, der immer mehr Falten bekommen wird. Manchmal ist er auch einfach ein sabbernder geiler Bock, dessen Schlüssel Du besitzt. Zu Herz, Seele, Schoss. Seine Lenden legen alle Kraft in Deine Hände, sein Hirn arbeitet für Dich. Sein Herz schlägt für Dich und seine Seele befriedet sich. Dank Dir.
Dir gebührt meine tägliche Anbetung, Herrin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.