Deine Gaben für unser Leben

Ich stelle mir Dich gerade vor, im Bett liegend, oder am Schreibtisch sitzend, und mir schreibend. Ich weiss nicht, wie viele Stunden, Tage, nein, es müssen viele Wochen sein, Du schon vor der Tastatur gesessene bist, um mir zu schreiben. Es ist unfassbar, wie viel Aufmerksamkeit Du mir schenkst, wie viel Energie Du für uns hast, wie viel immer wieder weitere Einlassung Du zeigst. Das ist Liebe, Beziehungspflege, Bekenntnis, Glaube, Gefühl, Vertrauen. Und alles strömt zu mir und versucht, die letzten Krusten aufzuweichen, die noch auf meiner Seele liegen.

Aber wir haben so viel geschafft, so viel Verbindung und Tiefe erreicht, so viel Zement ins Fundament gegossen. Wir haben gemeinsam geschwitzt, gemeinsam gefeiert, gemeinsam gezimmert, überlegt, geplant, gezeichnet, und gelebt.

Wir haben ein gemeinsames Haus, und das ist durchaus real, spürbar, wird jeden Tag besucht und soll die Burg sein, aus der heraus ich jedes Tagewerk zu meistern verstehe.

Und immer habe ich Deinen Schwanz bei mir. Er gehört Dir, Herrin. Du bestimmst, was er erlebt, wann, wie, Du bist die Herrin seines Begehrens und die Adressatin seiner Lust.

Das neue Leben, das ich in mir habe – es ist Dein Leben. Deine Energie. Deine Nähe. Dein Dasein.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s