Freundschaft, Ehe, sklaventum

Freunde können fast immer da sein. Aber auch oder gerade sie sind mal näher, mal ferner. Und so manche Freundschaft glüht auf und verkohlt auch wieder…

Die Herrin ist immer da. Und sie ist verlässlich. Hat immer die gleichen Prinzipien und meist unfassbar grosse Geduld. Aber auch und gerade sie hat ein liebendes Herz, das verletzt werden kann. Zu schätzen, was immer da ist, das Unumstössliche ehren, das Eigene beitragen – es sind ähnliche Aufgaben, wie in einer Ehe.

Mit dem Unterschied, dass nch viel mehr geklärt ist, viel mehr Fragen beantwortet sind.

Nun geht es darum, das auch noch zu kapieren – und den Segen zu fühlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.