Was niemals stirbt

credit: printscreen illustriert vom diener der shi – courtesy of TheEnglishMansion.com

Ich kenne niemanden, der sinnliche Lust so sehr mit Liebe gleichsetzt, wie Du. Ich werde ja zunehmend ein alter Sack… aber was Du in keinem Fall zulässt, ist, dass ich mich losgelöst von meinem Körper verstehe. Liebe und Berührung, sinnliche Lust, gehören zusammen – ja, darum geht es letztendlich, und Du willst „niemals tot sein“.

Und so stellen wir uns vor, wie wir uns auch im hohen Alter lieben werden, wie gerade die Sprache von Herrin und sklave immer eine sinnliche sein wird, welche auch die körperliche Lust betont. Denn die Sehnsucht danach, das Verlangen nach Berührung und Streicheln endet nie. Das wissen wir, und deshalb versprechen wir uns, dieses Leben immer hoch halten zu wollen. Es bewusst pflegen, suchen, geniessen. Niemals ist der Mensch dabei lächerlich, denn das einzige Schönheitsideal, das es wirklich gibt, ist die Berührung der Sinnlichkeit und die Wärme unserer Körper in diesem Erwachen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.