Herrin und Mam

Bevor ich Dir begegnet bin, hatte ich ein einziges Mal Kontakt zu einer Herrin, die selber auch Mutter war. Mir war das nie bewusst, bis das mit Dir anders wurde und ich begriff, wie viele mütterliche Liebe in einem Herrindasein mit stecken kann, wenn frau es dann auch entsprechend begreift, interpretiert, lebt, empfindet.

Ich habe durch Dich erst mal grösseren Respekt für meine eigene Mam gelernt, die Liebe zu ihr neu zugelassen, und ich habe vor allem erlebt, wie mit Dir eine Mam weibliche Lust suchen, empfinden und geniessen kann. Da ist eine zusätzliche Botschaft in Dir angelegt, die einfach alles umschliesst, was wir erleben.

credit: printscreen von divinebitches.com – neue bearbeitung vom diener der shi – courtesy of kink.com

Und dazu passt, dass Deine eigene Mam wohl die Person ist, die uns am besten versteht, uns am meisten und reinsten alles Glück wünscht und sich auch nicht scheut, nachspüren zu wollen, was eine Herrin fühlt. Was ihre Tochter fühlt – und was ihr selbst gebührt, gebühren könnte, sollte, müsste. Muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.