Es ist wie es ist – Menschen kommen und gehen

Freud und Leid sind eng miteinander verknüpft, und beide können nicht ohne einander existieren. Ohne Leid erfahren wir den Wert der Freude nicht und jede Freude findet früher oder später aufgrund natürlicher Gesetzmäßigkeit ihr Ende.

Es fühlt sich jedes Mal wunderbar an, wenn sich Freude wieder aufzurichten beginnt. Wenn sie langsam am Horizont aufsteigt, dann ist sie mir besonders Genuss, dann mag ich keine Minute für ihre Bewusstheit verschenken. Meine Sinne zentrieren sich in diesem Empfinden gänzlich auf ihre Gabe, die ich als Habe in mir aufnehme und abspeichere.

Innerhalb unserer Verbindung gab es enorm viele Wahrnehmungsmomente, die die Bedingtheit von Freud und Leid belegen. Wir haben miteinander füreinander gelitten und Freude empfunden.
Wir haben jeweils liebe Menschen beglückt und manch einen kostbaren Menschen nicht festhalten können. Auch da waren Freud und Leid unsere Begleiter.

Wir gehen weiter, wir sammeln ein, wir lassen gehen.
Wir werden einfach weiter im JETZT das Leben leben.

credit: Illustration vom diener der shi – courtesy of TheEnglishMansion.com –

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.