Die Fesselung ist der Anfang

credit: submissed.com – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

In Fesseln stehen, sitzen, liegen, Ketten spüren, Eigenmacht Ohnmacht werden lassen… und dann… erfahre ich Herrschaft und antworte ihr mit Hingabe, ja, mit Anbetung, und bekomme Antworten, die viel tiefer gehen, als ich es für möglich gehalten hätte, denn Deine Machtgelüste werden durch meine Wehrlosigkeit nicht befriedigt – sie ist nur der Boden, auf dem sich Deine Lust auszuleben beginnt.

Und dabei schwindet jegliche Distanz, und die Stringenz meiner Fesseln hindert mich an gar nichts, sondern führt mich in meine eigene Lust, so dass Du mich geniessen kannst wie keine andere Frau – weil Du eine Sinnlichkeit in mir weckst, die ohne Dich nicht da wäre. Schlussendlich sind Körper und Seele, Bauch und Magen, Fotze und Schwanz mit einander im Gespräch, im Austausch und in der Umarmung verbunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.