Meinen eigenen Kopf ablegen

credit: divinebitches.com – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Ich bin eigentlich ein Alphatier. Ich betrachte mich als durchaus teamfähig – aber ganz ehrlich, ich neige dazu, das Team zu steuern. Im Grunde soll es nach meinem Kopf gehen. Ich habe stets sehr eigenständig gearbeitet, und Chefs konnten nicht von mir erwarten, dass ich eine Arbeit auf die gewünschte Weise ausführte, wenn ich sie als falsch erachtete.

Wenn ich meinen Freunden verklickern würde, dass ich eine starke, tief devote Ader habe, wären sie wohl bass erstaunt. Auf den ersten Blick passt das nicht dazu, wie mich Menschen kennen lernen. Tatsächlich bin ich sicher, dass ich mir in meiner bürgerlichen Welt manche Lernerfahrung genommen habe, indem ich mein eigenes Ding vielen Sachen aufgesetzt habe – nur, weil mir nach Steuerung, nach Klarheit war. Jede offene Frage verlangt nach einer schnellen Antwort… Nun will ich mir die Antworten geben lassen:

Nun also sage ich zu Dir, meiner Herrin, dass ich absoluten Gehorsam leben will. Es soll kein Hinterfragen Deiner Eindrücke, Sichtweisen, Gedanken, Überlegungen, Gefühle geben. Das, was Du zum Ausdruck bringst, ist Deine UND meine Wahrheit. Wir haben gerade heute dem nachgespürt, was es für mich bedeuten kann, für meine ganze Persönlichkeit und meine Lebenserfahrung, wenn ich Deine Autorität so annehme und danach lebe, dem Lebensglück meiner geliebten Herrin alles unterzuordnen, jeden Stolz abzulegen und jede Spiegelung von mir anzunehmen, mag sie auch noch so wenig schmeichelhaft sein. Ich vertraue Dir bedingungslos, was nach den letzten fünf Jahren nur völlig natürlich für mich sein kann: Kein einziges Mal hast Du Deine Stellung ausgenutzt oder auch nur meine Überforderung zugelassen. Immer hast Du unser und mein Bestes gewollt und gesucht.

Indem ich Dir meinen Vorsatz zu wirklichem Gehorsam und tatsächlicher Unterwerfung bekräftige, zeige ich Dir meine devote Liebe und die Autorität und Stärke, die ich Dir und Deinem Wesen zuordne. Du bist meine wahrhaftige Herrin, und so, wie Du mich beurteilst, wird es immer unserer Beziehung gerecht werden.

Ich gehöre Dir, und ich möchte so leben, dass Du Deine Freude an mir hast. Du sollst Dich auf meine Treue und meine Nachfolge verlassen und sie notfalls einfordern können. Nimm mich beim Wort, denn ich will Dir helfen, meinen Stolz zu besiegen und den Zauber erleben, dass Du immer wieder neu Lust auf mein Wesen hast und mich geniessen kannst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.