Ohne Ausweg in meine Bestimmung

credit: divinebitches.com – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com
Ich vermisse Dich. Ich vermisse vor allem Zeit mit Dir, für Dich, für meine Abrichtung. Ich mag die Maske. Ich mag den Knebel weniger. Ich bin fasziniert davon, gefickt zu werden – die Botschaft ist so mächtig. Aber im Kopf bin ich freier dafür als in der realen Benutzung. Und darum ersehne ich die Fesseln und die Zeit: Je mehr Raum für Einfindung, um so mehr Einlassung auf die Botschaft an mich:

Wehr Dich nicht, es geschieht sowieso, und Du willst es ja auch.

Ja, ich will. Ich will Dich spüren. Meine Hingabe sucht Deinen Herrschafswillen, meine Geilheit sucht Deinen Genuss.

Wenn Du mir Zeit lässt, mich zu fügen, zu erkennen, dass ich keinen Ausweg habe, so schwindet jeder Fluchtgedanke. Ich öffne mich, Du kannst mich öffnen, erschliessen, ausloten, meine Tiefen erreichen und mich wahrhaftig in Besitz nehmen. Immer wieder. Immer noch mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.