Du Muse

Du bist auch meine Muse. Ginge es nach Dir, würde ich viel leichter und flüssiger noch in mein Schreiben finden – für Geschichten, Essays, Gedichte, Artikel, Bücher. Ich bin selber gespannt, was daraus noch werden wird.

Es ist unfassbar, welch Fülle unsere Welt bietet, um Ausdrucksmöglichkeiten über Medien zu nützen, Kontakte zu knüpfen, verbunden zu sein miteinander. Und die Wahrhaftigkeit, die darin liegt, ist tatsächlich mit jedem Medium möglich, sie hängt nur von uns und unserer Haltung ab.

Mir war in meinem ganzen Leben noch in keinem Moment langweilig. Ich wusste immer, etwas mit meiner Zeit anzufangen, und damit meine ich durchaus auch scheinbar sinnfreie Beschäftigung. Einem Ball nachzujagen mag manchem Beobachter blödsinnig erscheinen, für mich war es und ist es Lebensfreude – gerade so wie das Pflegen und Erleben unserer Lust. Und so ist am Ende des Tages die Frage nach seinem Sinn einfach zu beantworten, wenn ich bescheiden und weise genug bin, zu sehen, dass, wenn meine eigene Welt und mein Blick darauf mich wirklich zufrieden macht,  ich nach meinem Sinn lebe.  Kreativität hat immer zu meinem Leben gehört, Beschäftigung habe ich auch immer gefunden – mit Dir bekomme ich nun auch noch vorgelebt, dass es immer Grund gibt, positiv zu denken. Stimmungen mögen nicht einfach gehen, wenn sie sich eintrüben, aber ich lerne, dass es keinen Grund gibt, ihnen nachzuhängen. Sie zeigen mir, woran ich arbeiten soll, zu meinem und Deinem Glück – und wenn ich in unserer Welt wach lebe, ist da immer Dein Licht. Und Du weisst immer, wo ansetzen, und lebst vor.

Die Bestimmungsmacht, die ich Dir über mich gegeben habe, ist Bestimmung für mich. Ich fühle mich damit so wohl, wie ein Mann, der seine Berufung gefunden hat. Was davon nach aussen wirken wird, und was uns einfach hilft, miteinander glücklich zu sein, ist nicht einerlei: Das Miteinander ist in jedem Fall wichtiger als jede Aussenwirkung. Abgesehen davon ergbit sich diese von allein, wenn es sein soll.

Es ist also immer gut, wenn ich schreibe. Für mich und Dich. Das reicht schon. Auch wenn Du es Dir selber für mich anders wünschst. Und für andere. Das rührt mich an, immer wieder, und ich weiss, wie ernst Du das meinst.

credit: divinebitches.com – Illustration vom diener der SHI -courtesy of kink.com

Und so sitze ich in unserer Welt am Tisch, habe den Lap vor mir und irgendwann die Idee im Kopf. Und dann werden sich die Seiten füllen. Während meine Tage bereits heute voll sind. Nicht mit Müll, nein. Mit meinem Leben. Mit meiner Findung. Mit unserer Lust. Mit Deinem wissenden Blick auf mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.