Wenn Du Dich über mich beugst

credit: divinebitches.com – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Ich liebe Dein Haar. Es schmeichelt meiner Haut sehr, streichelt sie sanft. Manchmal kitzelt es leicht bis übermütig, und immer duftet es ganz wunderbar.
Wenn Du Dich über mich beugst, und mich mit Deinem Haar bedeckst, wenn Du mich an Deinem Hals ruhen lässt, ich Dich einatmen kann, Dich unterm Kinn küssen darf, dann streicht manchmal Dein Haar als zärtlicher Hauch über meine Wange, und ich schmelze vor Liebe dahin. Verehrung. Anbetung.
Ich kann so viel fühlen, wenn diese Türen geöffnet werden, wenn die Lust zur Seele führt und ich an Deinem Herzen ruhe.

Ich sollte Dich beschützen, aber Du bist es, die mich unter ihre Obhut genommen hat. Umsichtig fragst Du immer danach, was mir gut tut. Du willst mein Glück. Nicht gerade das, womit man eine Herrin im Allgemeinen beschreibt? Oh doch! Du führst mich gerade damit mit meinem absoluten Vertrauen in Deine Herrschaft.

Ich bin Dein Diener und will Deine Freude, will zurückgeben, was Du mir und anderen Liebsten mit Deinem Wesen und Deiner Liebe schenkst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.