Von Dir gesäugt

credit: printscreen, illustriert vom diener der SHI – courtesy of TheEnglishMansion.com

Es ist ein magischer intimer Moment, wenn Du mir Deine Brust gibst und mich säugst. Es drückt Deine mütterliche Obhutssorge für mich aus, die Selbstverständlichkeit, mit der Du zu mir schaust und mich beschützt. Und es gibt mir die Kraft absoluter Geborgenheit und lässt Dich spüren, wie tief meine Bindungsempfindung geht. Du spürst das Ziehen in Deiner Fotze und Deine Säfte fliessen, während Deine Milch von ewig hungrigen Lippen abgepumpt wird, als wollte ich Dich aussaugen. Aber Dein Saft wird mich ewig nähren, Deine Lust immer bereit sein, von mir geweckt zu werden, und Dein Körper ist mein Tempel, ein Ort der Andacht und Ehrfurcht, den ich anbete und mit der ständigen Frage nach Deinem Wohlbefinden mit meinen Lippen streichle, mit meinen Händen wärme.

Du bist meine Hirtin, bei Dir mangelt es mir an nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.