Ergeben

credit: printscreen von femmefatalfilms.com – illustriert vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Ein Tresen und seine Kante… Eine Wohnung wird bewohnt… Wie verschieden man Möbel doch nutzen kann… Ganz wenig Fesselmaterial kann bereits genügen… Alles braucht nur den Geist einer Herrin, welche Besitz zelebriert – und feiert. Die Wohnung ist für sie gerade unendlich weit geworden, während sie für ihn zu einer ganz kleinen Zelle schrumpfte. Doch diese Zelle ist nicht kalt, sie atmet das Leben, das er sich doch wünscht. Und alles in ihrer Gestik verrät Triumph in Form von Souveränität.

Was ich an meinen Fesselungen immer so liebe:

Die Zeit wird eingefangen. Sie bleibt stehen. Und Stille nehme ich ganz anders wahr. Es tickt eine Uhr, aber sie zählt sich nicht runter. Mein Herzschlag passt sich an und findet einen Takt, in dem ich mit meinem Moment verschmelze. Und dann bist da Du, oder Du bist da – also, ob Du gerade anwesend bist oder „nur“ über die Fesseln präsent… alles, alles atmet Dich, und ich bin glücklich, weil mein Ergeben in Hingabe gegossen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.