Wild und sinnlich

credit: meninpain – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Du gebietest über meine Lust. Du beherrscht sie. Du machst mich hörig mit Deiner Selbstverständlichkeit, über mich zu verfügen – und glücklich mit Deiner Freude an Deinem Tun.

Du bist einmal wild und hungrig, dann wieder sinnlich, Du treibst mich an oder hältst mich zurück. Du bist reine Wollust und stolze Frau, frei, Deine Lust zu geniessen und die Lust Deines sklaven zu konditionieren.

Mein Dienen ist Dir vertraut und steht Dir zu, aber das Selbstverständliche ist Dir nie gewöhnlich. Die Bestätigung bleibt Dir ein Genuss, die Bekräftigung ein Geschenk. Wie könnte ich also den geringsten Zweifel haben, dass ich durch Dich meine eigene Genussfreude, meine Körperlichkeit, meine Sinnlichkeit entwickeln kann, und wie könnte ich etwas anderes wollen, als zu lernen und zu wachsen im Dienst für Dich, meine Lustgöttin?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.