Mit dem Gewicht der Macht

credit: MenInPain.com – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Es ergibt sich ganz natürlich: Die Körpergrösse, die Kraft der Muskeln wird unerheblich. In unserem Umgang – habe ich auf den physisch überhaupt einen Einfluss, weil ich nicht eh schon gebunden bin – achten wir BEIDE darauf, dass sich die Macht der Frau ganz natürlich in die Situation fügt. Niemals würde ich auch nur einen Muskel dafür arbeiten lassen, mich Dir zu widersetzen. Vielmehr suchen wir und ergeben sich von allein Situationen, in denen ich unter Dir schmachte, und dann erlebst Du und fühle ich sehr direkt, dass, wenn Du Dein an sich geringes Gewicht geschickt einsetzt, ich unter Dir nach Luft schnappe. Vor allem fühle ich Dich dabei überall. Dein süsser, fester Hintern wird breit und meine Wangen werden in Wärme getaucht. Es wird dunkel, Dein Duft drängt in meinen Kopf und ich habe alles Interesse, findest Du schnell eine bequeme Position, aus der heraus Du das lustvolle Wechselspiel zwischen Einhalt und Antrieb mit schon leisen Bewegungen Deines Körpers moderieren kannst. Königlich erhaben sollst Du Dich dabei fühlen, und jeder Gedanke im Raum ist auf Deine Lustbefriedigung ausgerichtet – oder auch „nur“ auf das Ruhebett der Herrin. Deine Fotze zu riechen, während ich Deinen Anus lecke… kann es eine betäubendere UND berauschendere Position für einen Lustsklaven mit manischer Leckfreude geben?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.