Am Busen Deiner Weiblichkeit

credit: Illustration vom diener der SHI – courtesy of TheEnglishMansion

Viel zu wenig ehre ich sie mit meinen liebevollen, bewundernden Worten: Deine Brüste, zwischen die Du mich so oft gedanklich nimmst, so dass ich den Duft Deiner weichen Haut tief in mich aufnehmen kann, während Dein Busen meine Wangen wärmt.

Deine Brüste ziehen mich an, und ihre Knospen sind unfassbar schön mit ihrer von Lust strotzenden Kraft, wenn sie sich steif und lang aufrichten und nur darauf warten, liebkost, verwöhnt, angebetet zu werden. Immer wieder reichst Du sie mir dar, und meine Zuwendung fährt durch Deinen Körper, hinunter in Deinen Schoss. Sehr direkt und sehr kräftig empfängst Du diese Ansprache, und das ist für uns Beide immer wieder ein Fest. Mit Dankbarkeit nehme ich die Strahlkraft Deiner Weiblichkeit wahr, bewundere die Kraft Deiner mütterlich weiblichen Zuwendung, die in mir den Drang nach grösstmöglicher zärtlicher Antwort weckt.

Es ist phantastisch, im Zauber Deiner Weiblichkeit in höriger Bewunderung zu schwelgen und Dich anbeten zu dürfen, Deiner Lust ausgeliefert und gleichzeitig geborgen in der Anziehung Deines Körpers. Sie ist magisch, und sie ruft nach Berührung, und dass ich sie geben und empfangen darf ist mir Lebensquell und pure Freude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.