Irgendwann wieder und irgendwie auch immer

credit: divinebitches.com – illustriert vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Irgendwann… werden wir wieder unbeschwert zusammenkommen. Irgendwann feiern wir wieder Feste – eine jede Gruppe nach ihrem Gusto und mit echter Freude an einander. Leben können wie wir sind – fühlen können, was in uns wohnt – das bekräftigen, das bejahen und pflegen können wir auch jetzt. Zugehörigkeit lässt sich immer pflegen.

Und so öffnest Du meine Truhe jeden Tag. Fragst nach mir, begleitest mich. Wenn ich das Tageslicht sehe, erblicke ich gleichzeitig Dich. An jedem einzelnen Tag ist das so. Seit vielen Jahren. Was für eine Aussage ich da machen kann, was für ein Glück ich habe! Und in der relativen äusseren Ruhe dieser Tage spüre ich die innere Ruhe der Sicherheit in unserer Bindung. Deine Verlässlichkeit ist einmalig.

Und so bauen wir jeden Tag unsere Burg aus, mit Kerkern und Sonnenterrassen. Und gerade geniessen wir auch einfach, was wir haben. Tiefe Dankbarkeit ist in mir, und es ist so schön, dass es Menschen gibt, die von uns wissen, uns verstehen und uns unsere Liebe gönnen. Und unsere Lust. Sie ist immer mit dabei. Mit im Körper. Im Raum. In der Truhe. Es ist schön, darf ich in Deiner Schatzkiste sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.