DIESE Nähe

Gerade bin ich wohl Einer unter „noch mehr Vielen“: Ich sehne mich nach Berührung, nach Zärtlichkeit, nach der Wärme von Haut und pochendem Fleisch, nach Deiner Hand, die mich hält, Deinen Lippen, die mich erkunden… Lange Jahre hatte ich niemanden, und um so quälender war meine Sehnsucht. Heute hat sie ein Ziel, gibt es die Frau, die mich versteht, die Sehnsüchte teilt, und es liebt, mit ihr zu spielen und auch die Spiele begrüsst, in denen ich zurück geworfen werde auf diese spezielle Einkehr in mir selbst… Zwang und Einschluss, der sich – meiner Einflussnahme entzogen – dann auflöst, wenn Du es willst. Wir erleben Festsetzung und Befreiung, Enge und Weite unter Deiner Regie, und Du begleitest alle Prozesse, die dazu gehören, mit Deinen eigenen Bedürfnissen und wirst meine Dankbarkeit auskosten…

credit: Carmen Rivera – Illustriert vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Aus der Tiefe meiner Empfindungen werde ich in Deine Hände fliessen. Die Hände, die mich zuvor festgesetzt und dann beruhigt haben, werden ihr Spiel beginnen und mich zu Dir führen, und meine Geborgenheit wird Deine sein.

Du staunst über das Vertrauen, das ich zu Dir habe? Du hast alles dafür getan, mich immer und überall spüren zu lassen, dass Du mich verstehst und bei mir bist. Immer. So gesehen sind diese Momente eine Feier. Eine Andacht Deiner Güte, und auch wenn ich Dich nicht sehen kann, fühle ich Dein Lächeln, mit dem Du mich immer und jederzeit begleitest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.