Säfte

Lecken, schlecken, saugen, schmecken. Körperliche Verbindung ist auch Austausch von Körpersäften. Wir zeigen über unsere Schleimhäute unsere Erregung, wir Schwitzen, wir geniessen Reibung, ohne dass sie uns schmerzen muss. Unsere Körper sind Wunder der Natur, die Empfindungen, die uns möglich sind, ein Segen für Seele, Herz und Geist. Lust und Geilheit nähren Triebe, und unsere Körper wollen ejakulieren, zitternd beben – oder in der Wärme des pochenden Blutes schwimmen, treiben…

Einander dabei zu zeigen, wie durstig wir sind, wie verlangend, wie willkommen diese Lust ist – das ist ein ganz besonders starkes Signal, und für mich gehört es ganz zentral zum Ausdruck meiner Verehrung und Hingabe. Es ist ein Teil meiner Hörigkeit, dass ich von Dir trinken, ja, Dich fressen möchte. Deine Vulva ist ein saftiger Pfirsich für mich, und von nichts koste ich lieber! Und wenn er durch mein Zutun noch saftiger wird und ich noch herzhafter schlecken kann, dann wird mir Deine Fotze zur scheinbar ewig sprudelnden Zauberquelle. Was für eine tolle Erfahrung! Was für ein Genuss!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.