Ich glücklicher sklavenMann

credit: Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Vielleicht ist der einzige wirkliche Unterschied zwischen dem klassischen, tradierten Rollenmodell des Mannes und seiner devoten Alternative, dass wir Subs Geborgenheit ganz bewusst suchen – und wenn wir sie finden, unser Glück auch entsprechend empfinden können.

Und genau so kann man wohl sagen, dass die Dom, so wie sie noch immer klischiert in der Gesellschaft gesehen wird, sich nicht im Schwingen einer Peitsche erschöpft, sondern oft eine ganzheitliche Führungs- und Sorgeaufgabe annimmt und dann auch erfüllt.

Wie könnte ich da anders, als wenigstens geben, was daraus ganz selbstverständlich folgt? Dankbarkeit – und tiefes Vertrauen, so dass die Gestaltungsmacht, die ich abgebe, immer wieder dazu führt, dass wir Beide strahlen können über unsere Verbindung. Oh ja, Herrin, ich weiss, was Du mir bist, und in jeder Minute, in der ich vor Dir liege, vor Dir knie, ist das Glücksgefühl stärker als jedes Wort, das ich hier schreiben kann. Ich hoffe, dass Du unzählige Bilder in Dir hast, in denen Du lesen kannst, was für ein Segen Du mir bist – und an jedem Tag will ich bekräftigen, wie viel Kraft mir das gibt.

Ich liebe dieses Bild. Es drückt den Frieden aus, den ich in mir habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.