Ich bin hergerichtet

credit: Men In Pain – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Es ist angerichtet: Ich bin gefesselt und geschnürt, und zwar in einer Weise, die sich ganz klar an meiner prioritären Aufgabe für die nächsten Stunden orientiert, und Du hast es Dir eben bequem gemacht und Dein Becken unter mich geschoben.

Ich kann meinen Oberkörper leicht anheben, aber meine Hände sind nutzlos, aus dem Spiel. Du weisst, wie gerne ich Dich streichle, wie ich es liebe, Deine weiche samtene Haut mit meinen Fingerkuppen zu liebkosen, doch nun hast Du alles darauf ausgerichtet, dass all meine sinnliche Energie in meine Lippen und in meine Zunge strömt. Nichts anderes zählt nun für uns Beide als Deine Mitte, Dein Schenkelbogen, Deine Frucht, die gekostet werden will.

Deine Lust ist göttlich, Deine Fotze königlich und anbetungswürdig, und Du weisst es und ich zeige es, denn ich möchte nirgends lieber sein als genau da, jetzt, bei Dir, und Dich schmecken und Dir Lust bereiten. Es ist mein Triumph, Deinen Rausch zu erleben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.