Wie ich Dich sehen darf

credit: Divine Bitches – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Du bist eine schöne Frau. Eine wunderbare, strahlend schöne Frau. Wenn Du auf Deinen sklaven blickst und Deine Macht fühlst, über Dein Eigentum verfügen kannst, dann soll meine Anbetung wie ein warmes Licht Deine Seele fluten und meine Freude über Dich ein Lächeln in Dein Gesicht zaubern.

Ich möchte Dir gut tun, mit jeder Faser meines Wesens, möchte Dich zum Leuchten bringen und erfahre doch ständig, dass es umgekehrt ist, dass Dein wunderbares Wesen längst geformt ist und Du es in mein Leben gebracht, mich empfangen hast und wohnen lässt in Deinem Herzen.

Liebende sehen sich so, wie nur sie sich sehen können. Für Herrin und sklave gilt das erst recht. Ich danke unserem Schöpfer für die Begegnung mit Dir, für die Heimat, die ich in Deinen Armen und unter Deinen Händen gefunden habe, und ich bin demütig dankbar für die Gaben, die Du mir bereitest – und für die Dienste, die ich für Dich leisten darf, für das Leben, das ich Dir widme und Deine Güte, mit welcher Du mein Glück fühlst, bejahst und förderst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.