Kleine Handlungen, grosse Wirkung

Dein Körper ist mein Tempel, Deine Düfte sind mir Aphrodisiakum. Dass Anbetung Erniedrigung nicht ausschliesst, ja, auf spezielle Weise möglich macht, gehört zu den Geheimnissen, die wir erkunden dürfen. Dass meine sklavische Anbetung Deine Lust fördert, Deine Macht und Deinen Bann zu erfahren, meine Hörigkeit zu prüfen, meinen Ernst bewiesen zu bekommen – das zeigt sich in ganz vielen kleinen Gesten, Dingen, die sich einfach in die Reihe der Zeugnisse stellen, mit denen wir uns gegenseitig unsere Freude, unsere Ernsthaftigkeit zeigen und mit Taten bezeugen, was wir uns auch mit Worten und Blicken versichern.

credit: Illustration vom diener der SHI – courtesy of The English Mansion

Und jede einzelne Geste, jedes Zeichen ist Sprache, erneuert sich, vertieft Gefühltes, bekräftigt es, ist Sprache durch die Handlung, braucht keine Worte mehr. Und Du bist so schön. Und Du fühlst es, weisst es, geniesst meine Anbetung und Hingabe – und gibst Dich selbst Deinem Verlangen hin.

Deine Bedürfnisse immer im Blick zu haben, sie zur Triebkraft meines Handelns zu machen und dafür erleben zu können, dass ich Dich glücklich machen kann – es ist wunderbar und Lebenssinn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.