Du verschlingst und nährst mich

credit: Divine Bitches – Illustration vom diener der SHI – courtesy of kink.com

Du bist über mich gekommen wie ein warmes Sommergewitter. Du hast mich beim ersten Mal bereits verschlungen, Dich an mir gelabt, vor allem aber mir alles gegeben, was ich mir nur habe erträumen können. Du hast mich genommen, DIR genommen, was Dir Verlangen war, und nie habe ich mich gefragter, gewollter gefühlt. Die Taktgeberin nimmt sich alles, gibt mir aber auch alles, und der Austausch der Körpersäfte bekommt in der Femdom-Relation zusätzliche Dimensionen.

Ja, ich bin Dir hörig. Sofort war ich das und das wird so bleiben. Nichts wünsche ich mir mehr, als in absoluter Treue Dir ergeben zu leben, und in diesen besonderen Momenten freier Lustentfaltung die Bekräftigung zu feiern, die Herrin und sklave verbindet und die Bande vertieft, die längst geflochten sind. Aus Hanf wird Stahl, aus einem Glied eine Kette, aus einer Maske eine Box, aus einem Verlangen ein Willkomm und pure Erfüllung. Die Vereinigung ist Naturgesetz, Deine Macht und Ausstrahlung ein Licht, eine brennende, wärmende Ausstrahlung. Glühen soll Deine Freude, denn Du wärmst meine Seele.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..