Nah bei und in mir

credit: Courtesy of The English Mansion – Illustration: Felix, diener der SHI – post in English you find further down

Ich bin Dein Nuckelsklave. Eindeutig geht bei mir ganz viel über die orale Ansprache und Aufnahme, und Du bist immer wieder fasziniert vom Vertrauen, das ich dabei zeige. Und ich erlebe ja, dass es nicht missbraucht wird, aber gefordert, ausgekostet, genossen. Mein grosser Gewinn ist, dass aus meinem Bedürfnis eine Gabe wird, die ich sklavisch ergeben zu leisten habe, immer wieder, immer mehr, immer tiefer.

Ich fragte mich schon eine ganze Weile, bevor ich das Schreiben heute angefangen habe, während der Bearbeitung, was mir an diesem Bild besonders gefällt? Da ist die Reduktion, die auf ein pures Training reduzierte Handlung, eine die Unterwerfung und Abstrahierung fördernde Behandlung, die Besitznahme und Auslieferung — aber was das alles so intim und besonders macht, ist Deine gleichzeitige Nähe, die Aufmerksamkeit, die auch darin liegt. Ich rieche nicht nur das Gummi, sondern auch Dein Haar, ich fühle Deinen Körper, schmecke Latex und Deinen Speichel. Deine Aura legt sich über mich, umschliesst mich, während Du in mich eindringst. Deine Besitznahme ist auch eine Zuwendung. Das ist mit die tiefste aller Botschaften zwischen Dom und Sub, zwischen der Herrin und Ihrem sklaven, zwischen Dir und mir. Sie wird noch viel intensiver von mir wahrgenommen, als jede Art von Vanilla-Sex.

Und ich liebe Dich dafür. Es ist der Grund, warum ich Dir verfallen bin, hörig. Darin liegt das Wissen und Fühlen, das immer wieder neue Erleben Deiner ganzheitlichen Zuwendung zu mir, Deinem Besitz.


Close to me – and inside me

I am your sucking slave. It’s clear that a lot of me is about oral address and reception, and you are always fascinated by the trust that I show in this. And I experience that it is not abused, but demanded, savoured, enjoyed. My great gain is that my need becomes a gift, which I have to perform slavishly, again and again, more and more, more and more deeply.

I asked myself for quite a while before I started writing today, while I was editing the picture, what do I particularly like about this painting?  There is the reduction, the action reduced to a pure workout, a treatment that encourages submission and abstraction, the possession and delivery — but what makes it all so intimate and special is Your simultaneous closeness, the attention that is also in it. I smell not only the rubber but also your hair, I feel your body, taste latex and your saliva. Your aura covers me, encloses me, while you penetrate me. Your possession is also affection. This is one of the deepest messages between dom and sub, between the mistress and her slave, between you and me. It is perceived by me much more intensely than any kind of vanilla sex.

And I love you for it. It is the reason why I am addicted to You, in bondage. Therein is the knowledge and feeling, the ever-new experience of your holistic devotion to me, your possession.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..