Gefesselte Gedanken

credit: Illustration: Felix, diener der SHI – courtesy of kink.com for femdompost in English below

Wir kennen das Alle: Unsere Gedanken können galoppieren, davonstürmen, rasen, Bocksprünge machen, hin und her hüpfen. Sie lassen sich manchmal einfach nicht festhalten, nicht bündeln, und es ist schwer, Ruhe zu finden.

Es gibt Menschen, denen widerfährt das erst recht dann, wenn sie gefesselt sind, gefangen, ihnen Freiheit spürbar genommen wird. Und es gibt die anderen, die sich in so eine Situation schicken können, denen das sogar hilft, sich nach innen der eigenen Mitte zuzuwenden: Was nicht geht, wird nicht weiter versucht, und die Fessel wird zu einer Tür zum eigenen Inneren. Das bedeutet selbstverständlich noch nicht befriedete und beruhigte Gedanken. Es ist eine Notsituation, die aber doch gemeistert werden muss, also zwingt man sich zum ruhigeren Atmen. Und natürlich schreibe ich hier immer von Fesseln, die mir eine Person angelegt hat, der ich vertraue. Und dieses Vertrauen verflüchtigt sich eben jetzt nicht, sondern es zeigt sich gefestigt – und das ist für die Person, welche die Macht hat, ein ganz besonderes Zeichen.

Gefesselt die Rückkehr eines Partners zu erwarten ist eben keine Stresssituation mehr, sondern eine besondere Art der Vorfreude, eine wunderbare, positive Aufregung, die in unterschiedlich intensiven Wellen über einen kommt. Und wenn sich die Zeit hinzieht, bis SIE wieder kommt, erfahre ich, wie tief meine Einlassung wirklich schon ist oder ob ich daran noch zu arbeiten habe.

Und wenn Du dann da bist, richten sich tatsächlich endgültig alle Gedanken und Wahrnehmungen auf Dich aus, und es ist, wie wenn der Zug, in dem ich sitze, im Zielbahnhof ankommt. Keine vorbei fliegenden Landschaften mehr. Die Begegnung ist der Beginn einer neuen Reise. Wenn Du nun die Fesseln anziehst, erfahre ich die Ernsthaftigkeit Deiner Botschaften, Deine Freude an Deiner Macht. Die Heilsbringerin bleibt die Gebieterin und Deine Gnade bleibt eine Gabe. Ich lerne Dankbarkeit, und ich lerne denken im Du, lasse mich von nichts ablenken und Du wirst vor mir und in mir immer grösser. Mein Herz pocht. Noch heftiger, wenn Du Deine Hand auf meine Brust legst und dann tiefer gleitest…


Bound thoughts

We all know it: our thoughts can gallop, storm off, race, leap, and bounce back and forth. Sometimes they just can’t be held, they can’t be focused, and it’s hard to find peace.

There are people to whom this happens all the more when they are tied up, trapped when freedom is tangibly taken away from them. And others can send themselves into such a situation, for whom it even helps them to turn inwards towards their centre: What cannot be done is not attempted any further, and the shackle becomes a door to one’s inner self. Of course, this does not yet mean pacified and calmed thoughts. It is an emergency that must be mastered, after all, so one forces oneself to breathe more calmly. And of course, I always write here about the shackles that a person I trust has put on me. And this trust is just now not evaporating, but showing itself strengthened – and that is a very special sign for the person who has the power.

Being tied up and awaiting the return of a partner is no longer a stressful situation, but a special kind of anticipation, a wonderful, positive excitement that comes over you in waves of varying intensity. And when the time drags on until SHE comes back, I find out how deep my admission really is already or whether I still have to work on it.

And when you are there, all thoughts and perceptions are finally directed towards you, and it’s like when the train I’m on arrives at the destination station. No more landscapes flying by. The encounter is the beginning of a new journey. When You now tighten the bonds, I experience the seriousness of Your messages, Your joy in Your power. The Saviour remains the Mistress and Your grace remains a gift. I am learning gratitude, and I am learning to think in You, not allowing anything to distract me, and You are becoming greater before me and in me. My heart throbs. Even more fiercely when You place Your hand on my breast and then slide lower…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..